Früherkennung und Vorbeugung

Früh erkennenEinige Zahn- und Kieferfehlstellungen werden durch Angewohnheiten und/oder die allgemeine Gesundheit des Kindes entscheidend beeinflusst oder sogar verursacht.

So beobachtet man bei Kindern, die noch nach dem drittem Lebensjahr am Daumen oder Schnuller nuckeln, eine ausgeprägte Fehlstellung der Schneidezähne und eine Rücklage des Unterkiefers. Kinder, die häufig an Erkrankungen der oberen Atemwege leiden, haben oft einen unterentwickelten Oberkiefer. Hat Ihr Kind zum Beispiel einen großen Überbiss, eine sichtbare Abweichung des Unterkiefers in eine Richtung oder einfach Probleme, die Lippen zu schließen, dann ist es sinnvoll, Ihr Kind früh bei uns vorzustellen.

Gerade während der Wachstumsphase trägt die kieferorthopädische Behandlung wirksam dazu bei, Fehlentwicklungen auszugleichen und schwerwiegenden Folgen vorzubeugen.

Warten Sie also nicht zu lange damit, Ihr Kind bei uns vorzustellen.

Sie brauchen hierfür keine Überweisung. Die Früherkennungsmaßnahmen werden von den Kassen übernommen.